01.11.2015

...die zweite Übergabe an die Diako...


Es ist unglaublich und ich möchte an dieser Stelle noch einmal ein riesiges Danke sagen, an jeden und jede von euch, die uns in irgendeiner Form unterstützt. Die Stoffspenden werden dankend angenommen und es sind viele viele liebe Menschen dabei, die Gutscheine oder Stoffe bei Jippel für unsere Aktion hinterlegen.

Am 27.10.2015 konnten wir nun zum zweiten mal die Diako besuchen. Es war wieder sehr emotional und wir haben noch ein paar wichtige Hinweise bekommen, über die ich euch hier informieren möchte. 

Aber hier erst einmal 2 Bilder für euch.

Diese ganzen tollen genähten Sachen sind seit Sommer zusammengekommen.

Stellvertretend für euch alle, waren diesesmal 2 fleißige Nähbienen bei der Übergabe dabei.

Und nun möchte ich euch noch ein paar wichtige Informationen geben.

Die Sternchenkleidung durften wir diesesmal nicht im Krankenhaus lassen. Das ist zwar einerseits schade, da wirklich viele tolle Sachen dabei sind. Aber andererseits freuen wir uns auch darüber. Denn das bedeutet, dass zum Glück nicht so viele Sternenkinder auf die Welt gekommen sind. Von unserer Übergabe im Sommer sind noch genügend Sachen vorhanden. Wir haben uns gemeinsam mit euch dafür entschieden, die genähte Sternchenkleidung an ein Krankenhaus im näheren Umfeld weiter zu spenden.

Auf der Frühchenstation viel wieder der Satz, es ist wie Weihnachten. Die Mützen und Decken von der letzten Übergabe waren fast schon alle weg und wir kamen genau zum richtigen Zeitpunkt. Es waren auch gerade ganz liebe Eltern da, die uns einen Blick auf ihr Baby erlaubt haben. So konnten wir vor Ort sehen, wie unsere Mützen, Decken und co im Einsatz sind. Uns wurde berichtet, dass sich die betroffenen Eltern riesig über die bunte Kleidung freuen und auch die Schwestern und Pfleger freuen sich sehr. Und das freut uns.

Hier nun die wichtigen Infos zum aktuellen Nähen.

*NÄHSTOPP FÜR STERNCHENKLEIDUNG

*Mützen für die Frühchen bitte ab KU 30 und lieber etwas länger, damit sie umgeschlagen werden können

*Mützen bitte OHNE Bündchen, lieber säumen oder doppelt nähen, die Bündchen drücken zu sehr am Kopf

*Flügelhemdchen sind absolut beliebt, da passen auch die Größen

*Pumphosen gerne etwas verlängern 

*Decken weiterhin in allen Größen

*Pucksäcke bitte auch verlängern und in Fußhöhe eine ca 5cm lange Öffnung für die Schläuche lassen

*auch Größen für "Normalgeborene" werden benötigt, denn es liegen auch viele Babys mit Anpassungsschwierigkeiten auf der Station

*KEINE WOLLE

*die Stoffe müssen bei 60 Grad waschbar sein.

Wir haben uns vorgenommen im Abstand von ca 3 bis 4 Monaten die Kleidung auf der Frühchenstation abzugeben. 

Schnittmuster findet ihr hier.


Kommentare:

  1. Hallo,

    ich freue mich, dass eure Sachen so gut ankommen.
    Aber was mich wundert ist, das die Sachen "weg" sind.
    Nehmen die Eltern die etwa mit nach Hause? Das kenne ich so gar nicht.
    Desweiteren gebe ich zu bedenken, dass Kleidung in Neugeborenengröße unnötig zu nähen ist, da das KH diese kaufen kann, wie eigentlich auch Frühchenkleidung ab Gr. 44....darunter sehe auch ich die Notwendigkeit.
    Euer Einsatz in Ehren, aber da wo das KH durch euch gut an Budget einspart, wird es an anderer Stelle unnötig verprasst und somit die Billanzen geschönt. Damit ist niemandem geholfen. Also gut überlegen, ob man sich zu Gunsten des positiven Budgets eines KH "ausnutzen" lassen möchte.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo alexandra, nein die sachen sind nicht "weg", sondern die eltern dürfen sie als erinnerung mitnehmen. wir finden es nicht unnötig zu nähen, denn es ist eine freiwillige aktion. die frühchenkleidung, die es regulär gibt ist leider oft zu groß, unpraktisch und vor allem unschön anzusehen. für uns und für die betroffenen eltern ist es keine ausnutzung eines eingesparten budgets, sondern eine herzensangelegenheit für die kleinsten der kleinen. da wie alle freiwillig nähen ist zumindest von unserer seite nicht von einem ausnutzen die rede.ich danke dir für deine offenen worte, denn nur dadurch könne wir uns weiterentwickeln. denn unsere aktion ist noch sehr jung und lernt nur durch erfahrugnsertet. liebste grüße claudi

      Löschen