12.10.2017

...ein maritimes Lieblingskleid...

...Keine Angst, ich bin noch da. Eine ganze Weile kam ich nicht zum bloggen, aber genäht habe ich trotzdem.

Und es ist sogar ein neues maritimes Lieblingskleid für die kühlen Tage in meinem Schrank eingezogen.


Das Slimmy Shirt von Sewera. Es ist sehr figurbetonend und kann als Shirt oder Kleid mit verschiedenen Armlängen genäht werden.


Der maritime Jersey schien mir perfekt dafür und was soll ich sagen, es ist mein neues Lieblingskleid für den Herbst. 



Auch bei RUMS bin ich heute dabei.

Schnitt:


24.08.2017

...ein Drehrock, DER Mädchentraum...

Heute bin ich bei RUMS mit einem absoluten Mädchentraum dabei. 

Denn ich habe mir eine ganze Menge Drehröcke nach dem neuen Schnitt Clarie von DreiEms genäht.

Man kann den Rock einfach so tragen, mit dünnem Tüllunterrock, für ein klein wenig Stand oder ganz genial mit einem (der ist allerdings gekauft) Petticoat für richtig mega Volumen. Wuhuuuuu, mit Petticoat gefällt es mir tatsächlich am besten, aber schaut selbst. 

Hier kommt nun die Bilderflut.

...mit einem Tüllunterrock...



...einfach nur der Tellerrock...





...mit Petticoat...






Ganz egal, für welche Version ihr euch entscheidet, der Rock ist immer ein wunderschöner Drehrock. 
Davon haben wir doch schon immer geträumt.....

Und hier findet ihr den Schnitt:



08.08.2017

...tierisch, tierisch...

Ihr Lieben,

heute mache ich seit langem mal wieder bei Creadienstag mit. 
Denn ich habe etwas richtig cooles gefunden, was ich unbedingt nähen musste.


Wir sind ja nun leider seit fast 2 Jahren Hundelos, aber zum Glück ändert sich dieser Zustand voraussichtlich im Winter. Denn dann wird ein englisches Bulldoggen Baby bei uns einziehen.

Und der Nestbautrieb hat hier quasi schon begonnen 
😂😂
Es sind so witzige Kleinigkeiten, die einem das Leben als Hundehalter aber glaube sehr erleichtern. 



Es gibt ein Dogset, da hat man Futter-/ Wassernäpfe für unterwegs dabei, die man praktisch zusammenfalten kann.


Außerdem eine stilischer Leckerlibeutel und ein Kacktütenbeutel, also wo die Tüten aufbewahrt werden.

Ja, einiges kann man auch im Fachhandel kaufen, aber das ist doch noch lange nicht so stylisch wie selbstgenäht.

Also, wir haben da schonmal für das Baby was vorbereitet, als Fotomodell mussten dann aber unsere Bulldoggen-Türstopper dienen.



Die coolen Wachstuchstoffe habe ich vom Lieblingsladen Jippel in Flensburg.





20.07.2017

...der rosa Plüschbonbon...




Ihr Lieben, 

heute wird es rosa und zwar so richtig, richtig und flauschig und glitzerig bei meinem RUMS-beitrag.

Aber wieso? 

Ganz einfach, mein Cousin hat geheiratet und schon lange wusste ich, dass ich mir unbedingt ein Kleid für diesen Anlass nähen möchte. 


Doch ich war mir lange nicht sicher, was es werden soll und vor allem welcher Stoff. Aber zum Glück hatten wir dann Stoffmarkt in Flensburg und als ich diesen rosa Chiffon mit den Rosen gesehen habe, war ich sofort schockverliebt und es war klar, DAS wird MEIN Kleid.


Und es sollte auf jeden Fall ein Walla-Walla-Drehkleid werden, so richtig Mädchen halt.


Doch irgendwie bin ich in meinen Schnittmustern nicht richtig fündig geworden und da ich gerne rumprobiere und verschiedenen Sachen zusammen mische, habe ich die Schnitte quasi gestückelt.

Das Oberteil ist von dem Kleid *Mor Auryn* von Karlotta Klamotta. Ich liebe die Wiener Nähte an diesem Schnitt, denn sie betonen so wunderschön die weiblichen Formen und es sitzt einfach perfekt. Da es ja aber schick sein sollte, fiel Bündchen schonmal aus, doch zum Glück gibt es im Lieblingsladen Jippel dieses tolle rosa glitzernde Falzgummi. Ok, echt tüddelig zu nähen aaaaaaaaaaaaaaaaaber der Aufwand lohnt sich.




Als zwischenstück dient das wunderbare breite Glitzergumme. Vielleicht hat der ein oder andere ja auf Instagram oder Facebook meinen Hilferuf gesehen, als ich mich nicht zwischen grau, weiß und rosa Glitzer entscheiden konnte. 

Am Ende ist die Wahl auf rosa Glitzer gefallen und es passt so wunderbar.


Ok, fehlt noch das eigentliche Rockteil. Was nimmt man da? Meine Wahl viel auf einen VOLLEN Tellerrock, hossa frisst das viel Stoff. Den Schnitt habe ich von *Hanna* von Himmelblau abgenommen.


Der Unterrock ist aus rosa Jersey (der gleiche wie vom Oberteil) und der Oberrock aus dem tollen Rosenchiffon. Was für Unmengen an Stoff. Zuerst habe ich die Tellerröcke genäht, dann den unteren und den oberen zusammen genäht und das dann an die untere Kante vom Glitzergummi genäht.

Um den Walla-Walla-Effekt zu verstärken, habe ich die Rockabschlüsse mit einem Rollsaum mit meiner Ovi genäht.


Und tadaaaaaaaaaaaaaaaaaa, aaaaaaaaaaaaaaahhhhh ich liebe es und jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, es ist ein Drehkleid. Also der Auffwand hat sich geloht. 

Und die Jacke darf ich natürlich nicht vergessen, diese ist nach dem wunderbaren Schnitt *Carja* von MissRosi entstanden.


Ok, ich gestehe, den Petticoat habe ich gekauft und die Schuhe, ja die hatte ich letztes Jahr schon auf einer Hochzeit an und liebe sie nach wie vor. ....wobei ich sie zu später Stunde beim Tanzen gegen rosa Glitzer-FlipFlops getauscht habe.



Schnitte:



15.06.2017

...gepunktet durch den Sommer ...




Heute wird es gepunktet und ich bin soooooooooooooo verliebt in dieses tolle Kleid. 


Es ist *Mor Auryn* von Karlotta-Klamotta und was soll ich sagen, einfach waaaaaaaaaaaahhhhnsinnig schön.


Dieses Kleid betont durch die Wiener Nähte ganz wunderbar die weiblichen Formen und es kann sowohl aus dehnbaren und nicht dehnbaren Stoffen genäht werden.


Bei dieser Version habe ich mich für Jersey und einen Futterrock entschieden. In der Mitte habe ich ein wundervolles Glitzergumme vernäht. 
Der Rockteil ist ein superschöner Ballon mit raffinierten Falten.


Was soll ich sagen, ich finde es wirklich richtig, richtig schön und freue mich auf eine gemeinsame Sommerbeziehung mit Mor Auryn.


Nun ab zu RUMS.

Das tolle Stöffchen, Gummiband und Futterstoff sind von Jippel in Flensburg.


*Hier gibt es den Schnitt*